Was einst ein Spiel war, die Einübung der Zartheit zur Wahrung des Gleichgewichts,
heute ist es ein Beschwörungsakt!

Wie weiter

Wie weiter

Frankfurt/Main (2006): Suhrkamp

Inhalt

Früher war es immer von allein weitergegangen. Als die Zukunft noch ein Märchen war. Bevor sich die Geschichte im Revolutionsherbst 1989 überschlug. 15 Jahre später, an einem Sonntagmorgen, aber weiß die eben Erwachte nicht mehr weiter, sie schaut auf »die liebe weite Welt ringsum«, auf die Liebe, das Leben, die Zukunft. »Ich bitte um Stillstand, um Sammlung, um Verdichtung, um die Erfahrung der reinen Substanz!« Im Geflecht ihrer Liebesmenschen, in der großen Geschichte, von Manhattan bis nach Sibirien sucht sie nach Mustern des Weitergehens.

»Ein mit glühender Intensität und hohem Tempo vorangetriebener Orientierungsversuch zwischen Zeiten, Lebewesen und Kontinenten, kurzum: in der jetzigen Welt.«

Frauke Meyer-Gosau, Literaturen