Immer wenn mir ein lebendiger Mensch gegenübertritt, vergesse ich alles, was ich gelernt habe.

Die Gesamtliebe und die Einzelliebe

Frankfurter Poetikvorlesungen

Die Gesamtliebe und die Einzelliebe

Frankfurt/Main (2004): Suhrkamp

Inhalt

Triebkraft der Literatur von Angela Krauß ist eine urexistentielles: die »Sehnsucht nach Vollkommenheit, Ganzheit, Schönheit«. Die Arbeit an der Kunst ist damit immer Arbeit am Leben und der Welt: im Ungestalteten eine sinnstiftende Form zu erkennen, die auf das Ganze weist. Die Poesie und die Liebe folgen denselben Urgründen und suchen zu halten, »was wirklich in uns ist.« Literatur bewegt sich im Zwischenraum von »Unsagbarem« und dem »Fragment der Form«.

In ihren Frankfurter Poetikvorlesungen zeichnet Angela Krauß die Spuren ihres Werkes nach. Behutsam wie insistierend befragt sie die eigene Geschichte und verleiht so der oft unsichtbar bleibenden Kunsthaftigkeit eines jeden Lebens Ausdruck.